Watte oder freier Fall?

Einige Situationen, in denen sich meine Kinder in letzter Zeit befanden, warfen bei mir wieder die Frage auf, wie sehr man die Kleinen beschützen sollte. Ich rede nicht vom Festhalten an stark befahrenen Straßen oder dem Anziehen von Schwimmflügeln. Es geht eher um die kleinen Gemeinheiten des Alltags. Soll ich eingreifen, wenn ich sehe, wie eine Gruppe größerer Kinder sich über eines meiner Kinder lustig machen? Das Mutterherz schreit „JA!“ Oder was unternehme ich, wenn es erzählt, dass ein anderes Kind gemein zu ihm war oder nicht mit ihm spielen will? Es bricht einem das Herz, soviel ist klar. Aber man ist auch machtlos, denn diese Dinge gehören zum Leben dazu: Ein Neubeginn in einer anderen Schule, Ablehnung durch andere, Misserfolge… Die Liste ist unendlich. Ich wünsche mir, wie alle Eltern, dass meine Kinder so wenige frustrierende Erfahrungen machen müssen, wie möglich. Und ich wünsche mir, dass ich ihnen genug Selbstvertrauen, Mut und Stärke mitgebe, dass sie mit unschönen Erlebnissen zurecht kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.