Schlagwort-Archive: Satz des Tages Teil I

Der Satz der Woche. Teil I

„Im Moment hätte ich lieber keinen Mann als keine Kinder.“

Ich verrate nicht, wer ihn gesagt hat. Das fällt unter die Mitmütterliche Schweigepflicht. Ist auch gar nicht wichtig. Es macht mich nur nachdenklich. Nicht, weil ich mich um die Ehe der Zitierten sorge. Es war mit einem Augenzwinkern geäußert. Also ganz bestimmt nicht ernst gemeint. Aber es schwingt mit, dass man sich als Muddi die meiste Zeit – oder zumindest häufig – wünscht, dass die eigenen Kinder vom Spielplatzboden verschluckt werden. Dazu kann ich nur sagen: „Ja, es stimmt. Ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage.“ Und jeder, der das Gegenteil behauptet, lügt. Warum also das Ganze? Weil wir es nicht mehr rückgängig machen können? Nein! Weil es eben auch die anderen Momente gibt, in denen das eine Kind einen hysterischen Anfall bekommt und das andere, noch keine zwei Jahre alt, über den Tisch robbt um Nummer eins zärtlich über den Kopf zu streicheln. Da schmilzt das genervte Mutterherz. Und noch etwas hält einem am Leben: die Hoffnung, dass es irgendwann wieder anders wird. Durchschlafen, keine Schuhe zubinden, keine Wutanfälle, deren Grund man nicht kennt, kein Geheul, Geschrei, Generve… Ok, es lauern Pubertät, Abgrenzungsgerangel und zum xten Mal wiederholte Führerscheinprüfungen… Aber das liegt in weiter Ferne. Im Moment finde ich den Teil der Pubertät reizvoll, in dem die Bälger nicht mit einem reden wollen. Wobei wir wieder beim Satz des Tages wären. Nicht einst gemeint, natürlich.