Life changing Sex

Den hatte ich. Zwei Mal. Aber nicht im Sinne von multiplen Orgasmen und was einem da sonst noch so erzählt wird in „Glamour“, „Jolie“ und wie sie sonst noch heißen. Ich meine die Begebenheiten, an denen meine zwei Kinder gezeugt wurden. Seit dem Tag bin ich 1. Couch Potato und 2. Couch Potato hoch 10. Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass es das Größte für mich sein könnte, abends auf meinem Sofa zu sitzen. Vor meinen Kindern war das die große Ausnahme. Und jetzt? Wann war ich das letzte Mal aus? Vor 4 Wochen. Da war ich in Lingen bei meinen Eltern und bin – total verückt – von 8 bis 11 mit alten Freunden essen gewesen. War schön. Aber weit davon entfernt, was ich früher nach der Arbeit gemacht habe. Da wurde es um 12 erst richtig lustig. Jetzt denk ich um 10 schon: au weia. Weil man nie weiß, wie die Nacht wird. Und weil man am nächsten Morgen zwei unerbittliche Zwerge um sich hat, denen es vollkommen egal ist, ob man ausgeschlafen oder verkatert ist. Bei der Arbeit konnte man sich an ganz schlimmen Hangover-Tagen hinter dem Bildschirm unsichtbar machen. Und irgendwie hab ich das da auch noch besser weggesteckt. Heute leide ich nach 2 Gläsern Wein und drei Zigaretten so wie früher nach 2 Flaschen und 3 Schachteln.

Was ich damit sagen will? Keine Ahnung. Ich muss jetzt ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.