Archiv der Kategorie: Spielplatz

Wochenend-Tipps

Kennt Ihr das? Es ist Sonntag, das Wetter ist schlecht und Ihr habt keine Ahnung, wie Ihr den Tag mit den Kindern rumbringen sollt? Hugo hatte diesen Sonntag eine hervorragende Idee. Während wir noch sammelten und mit Freunden diverse Möglichkeiten des Zeitvertreibes per Telefon evaluierten, sperrte er sich ins Badezimmer und nutzte die 4 unbeobachteten Minuten für ein ausgiebiges Tablettenfrühstück. Als wir ihn entdeckten, schaute er uns schuldbewusst und kauend an – und wir flippten aus! Nachdem wir ihm die Reste aus dem Mund gepult, einen befreundeten Arzt und die Giftnotrufzentrale um Rat gefragt und ein paar Sachen gepackt hatten, fuhr ich ins Kinderkrankenhaus. Dabei sah ich mich immer wieder um, um zu checken, ob Hugo die Augen verdreht oder sonst irgendwie komisch wurde.  Im Krankenhaus dann die lustige Nachricht, dass uns eine 12-stündige Überwachung bevorstand. Und da dann ja Nacht sei, sollten wir diese doch gleich auch noch dort verbringen. Hugo fand es super, denn es war viel los, es gab Eis zum Nachtisch und das Spielzimmer war voll toller Sachen. Immerhin haben wir draußen nichts verpasst, wenn man sich das Wetter besah. Danke, Hugo!

Und nun eine wirklich gute Idee, die Britt und Kalle am Sonntag hatten: sie fuhren in die Europapassage zum Laufrad-Fahren. Restaurants und Cafés sind sonntags geöffnet und laut Britt waren viele Leidensgenossen (Eltern mit kleinen Kindern) ebenfalls vor Ort. Beim nächsten Mal sind wir dabei!

Lesung! Mama Cool ist ImmerimZimmer.

Meine Freundin und Nachbarin Inga und ich freuen uns sehr auf die Lesung am 1.12. in Ingas tollem Geschäft für Naturkindermöbel und Design.

Neben höchstem Lauschvergnügen gibt es Prosecco, Kekse und den neuesten Klatsch aus Ottensen. Auch könnt Ihr vorher und hinterher nach schönen Weihnachtsgeschenken stöbern. Ich kann Euch nur warnen: Ihr werdet nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Bei Inga findet man immer etwas, das man UN BE DINGT mitnehmen muss. Aber das soll auch so sein, ist ja schließlich bald Weihnachten.

Wer das Kleingedruckte oben übersehen hat: es gibt eine Kinderbetreuung auf dem Spielplatz vor dem Laden für die Dauer der Lesung. Über eine unverbindliche Anmeldung zu unserem kuscheligen Event würden wir uns freuen unter info@immerimzimmer.de oder 040-325 162 76. Danke und bis übernächsten Samstag!

No Glory without Tory

Diese Booties von Tory Burch würden sich perfekt an meinen Füßen machen – und etwas Glanz auf den Spielplatz bringen. Oder sind Wedges nächstes Jahr out? Seit ich Kinder habe und jede Saison drei Paar neue Schuhe für die rasant wachsenden Füßchen kaufen muss, denke ich bei meiner eigenen Besohlung etwas nachhaltiger. Mal sehen, wer gewinnt: Glamour oder Vernunft?

Foto: mytheresa.com

Der Sommer kommt…

…und ich beschäftige mich mit Schneeanzügen. Absurd, aber sonst sind wieder alle weg. Für Hugo wünsche ich mir diesen absolut oberhammersüßen Anzug von Ticket2Heaven.

 

 

 

Für Luca soll es dieses Mal auch wieder ein Einteiler sein. Ich finde zweiteilige Kombis zwar praktischer, aber an dieser Stelle wäre es vertane Energie, darauf zu bestehen. Da die beiden allerdings auch nicht immer aufm Spielplatz rumhängen, müssen auch noch gesellschaftstaugliche Jacken her. Für Hugo bin ich bei Zara fündig geworden. Für Luca suche ich noch. Hier gibt es wirklich tolle. Find ich. Mal sehen, ob ich Luca irgendetwas andrehen kann.

Und nicht nur Jacken braucht man in doppelter Ausführung. Auch bei Schuhen fahre ich zweigleisig: einmal die Schnee- und Matschbotten und dann ein paar hübsche Lammfellstiefelchen für die Zeit jenseits der Rodelberge. Damit habe ich mich allerdings noch nicht näher befasst. Jetzt heißt es ja erst mal wieder: Flip Flops raus!

1. Ferientag. Oder: Luca im Glück

Heute war der 1. Tag der Kindergartenschließzeit. Kackwort. Und auch eher semi-toll für uns Eltern. Denn das Kind muss nach langer Zeit mal wieder täglich 12 oder mehr Stunden selbst bespaßt werden. Aber dafür kann Luca ja nix und darum wollte ich den Tag für sie irgendwie besonders machen. Nicht schon wieder Fischi… Es sollte zu Hagenbeck gehen. Doch auf dem Weg dorthin fing es wie blöd an zu regnen. Kurzentschlossen plante ich um, denn der Weg zu Hagenbeck ist gleichzeitig der Weg zum: Rabatzz! Luca war ein Mal da und lag mir seit den in den Ohren. Heute die Wunscherfüllung ganz unverhofft. Auf dem Rückweg noch kurz Abendessen bei McDoof. Luca im Glück.

 

Germany’s next Kindergarten

Beim Gucken der aktuellen Folge fühle ich mich doch sehr an Luca und ihre Freundinnen erinnert. Wenn sie vor ihrer Verkleidungskiste stehen und sich wieder alle um das rosaroteste Prinzessinnenkleid streiten. Allerdings kriegen die süßen Mini-Diven es irgendwann hin und mindestens eine von ihnen kommt mit dem tollen Vorschlag: „Wir wechseln uns ab, ja?!“. Darauf warte ich bei denen da im Fernsehen vergeblich.

Foto: Pro7

Wochenende II. Und: immer schön warm bleiben.

Danke für dieses Video, Britt! Macht einem richtig Bock, mal wieder los zu gehen. Allerdings soll es eklig kalt werden. 2° Tiefsttemperatur. Da musst Du wohl etwas schneller sparen, um warm vom Club nach Hause zu kommen.

Ich empfehle den Blizzard Parka von Woolrich. Ich habe meinen jetzt das 4. Jahr. Er hat den Stundenlang-auf-dem-Spielplatz-Rumsteh-Härtetest mehr als bestanden und freue mich schon darauf, ihn aus dem Keller zu holen. Die wärmste Winterjacke, die ich je hatte und gegenüber anderen Daunensäcken sogar noch so was wie Figur betonend. Dazu noch warme Füße und der Winter kann kommen. Nachdem meine UGGs den letzten Regen nur unschön überstanden haben, wird mich dieses Jahr Knut durch Matsch und Schnee begleiten. Nein, nicht der Eisbär! Diese hübschen gefütterten Stiefel von Flip Flop, die ich mir soeben beim frontlineshop bestellt habe.

Fotos: jade24, frontlineshop

Schöner wärmen mit PIP Studio. Oder: der frühe Vogel kann mal herkommen.

Schon gemerkt? Draußen wird es eklig kalt. Ich hab schon seit zwei Wochen die UGGs ausm Schrank gekramt. Ihr ahnt gar nicht, wie eisig die Füße werden, wenn man Stunde um Stunde aufm Spielplatz rumsteht. Sitzen geht ja erst recht nicht – finde mein tolles Sitzkissen nicht mehr. Also, die lieben Minis rasen mit roten Backen und laufenden Nasen übers Gelände und wir Muddis stehen mit klammen Fingern daneben und hoffen, dass es bald vorbei ist. Heute hat es mir gereicht. Ich habe meine Leidensgenossinnen überzeugt, dass die Kinder genug frische Luft getankt haben und wir sie nun getrost in die trockene Heizungsluft des Kinderzimmers sperren könnten. „Alle mit zu mir, ich mach Kakao. Mit Schuss.“ Dankbare Gesichter in der oberen Etage, leises Murren in der unteren. Das verstummte aber beim schnell nachgeschobenen „Es gibt auch Kekse.“

Eine Viertel Stunde später saßen wir im Warmen. Die Kinder mit nem Keksteller wegkomplimentiert. Die Muddis vor dampfenden Bechern. Bis ein kleines Wurstfinger-Paar mal eben am Tischset gezogen hat. Nun brauche ich dringend neue Becher. Nach kurzer Recherche wurde ich auch fündig. Ich will den Early Bird von Pip Studio, gesehen bei nostalgieimkinderzimmer. Oder am besten gleich das ganze Service mit Mug, Kaffeetasse, Untertasse, Frühstücksteller und Müslischüssel. Dann fällt vielleicht auch das Aufstehen an den kommenden dunklen Wintermorgenen nicht ganz so schwer. Apropos: am Sonntag wird die Uhr umgestellt. Eine Stunde weniger schlafen. Noch weniger…

Bilder: nostalgieimkinderzimmer.de