Kategorie: Kinder

Herzlichen Glückwunsch, lieber Herr Janosch!

Nur wenige wissen, dass Sie eigentlich anders heißen. Muss auch keiner wissen. Denn als Janosch sind Sie ein Held so vieler Kinder und Erwachsener, da tut es vielleicht gut, wenn man sich am Telefon lieber mit seinem unbekannten Namen meldet. Sie selbst haben einmal gesagt, sie wären gerne unsichtbar. Das geht als Herr Eckert. Als Herr Janosch geht das nicht. Was… Read more →

Woran man merkt, dass man älter wird. Folge Drölfundsiebzigeinhalb.

Die Zeichen des Alterns sind vielfältig (welch lustiges Wort in diesem Zusammenhang). Neben fortgeschrittenem körperlichen Verfall ist die Art der Freizeitgestaltung auf jeden Fall etwas, nach dem sich die Menschen in Altersgruppen einteilen lassen. Am vergangenen Sonntag haben wir einen Ausflug ins Alte Land zum Äpfelpflücken gemacht. Dort waren wir nicht nur umringt von anderen Familien, die ihren Kindern Auslauf… Read more →

Back to the Carroots

Seit Jahresanfang fühle ich mich wieder ins Kleinkindalter zurückversetzt. Genau gesagt in die Phase, in der meine Kinder aufhörten, Milch zu trinken und anfingen, echtes Essen zu essen. Pürierte Möhren, Kürbis, Pastinake und so Zeugs. Als ambitionierte Erstlingsmutter habe ich sogar mal einen Weidenkorb voll Biomöhren selbst zu Tode gekocht und zermanscht. Das alles ist mehrere Jahre her, doch nun… Read more →

Wechselbad der Gefühle. Oder: die Macht ist mit mir.

Als Erziehungsberechtigte muss man zuweilen einen Einfluss auf seine Kinder ausüben, der mir nicht gefällt. Oder anders: Nachdem man im Babyalter alles getan hat, damit das Kind nicht schreit, ist man nun immer öfter gezwungen, Dinge zu tun, die es zum Schreien bringen. Gestern war Luca mit ihrer besten Freundin verabredet. Diese Treffen haben seit ein paar Wochen ein Ritual.… Read more →

Der kleine Egoist in unserem Bett.

Was die heute BILD berichtet, leuchtet ein. Sehr sogar. In meinem Fall war Kind Nr. 2 mit dieser Strategie so erfolgreich, dass die Chance auf ein weiteres Geschwisterchen für alle Zeiten auf null steht 😉 Nein, das ist natürlich nicht der Grund. Wäre Nr. 2 Nr. 1 gewesen, hätte ich die Anstrengungen und Erinnerungen an müde Zeiten sicher verdrängt. Aber interessant… Read more →

Umzugscountdown: noch 5 / Was wir von Kindern lernen können.

„Immer mit der Ruhe, Mama.“ Sagt dieses Bild. Oder: Alles nicht so ernst nehmen. Während ich mit Rückenschmerzen, Hirnsausen und schnapp atmend durch die Wohnung wusele, baut sich Hugo aus den rumstehenden Kisten Raumschiffe und Betten. Vielleicht sollte ich mir von seiner spielerischen Herangehensweise eine Scheibe abschneiden. Aber auch nur eine, denn sonst werden meine schlimmsten Befürchtungen doch noch wahr… Read more →

Ein guter Vorsatz, nachträglich.

Heute war ein guter Morgen. Ich habe es geschafft, die Kinder zu ihren Betreuern zu bringen, ohne zu schreien. Es gibt Momente, in denen ich glaube, schreien zu MÜSSEN. Die Kinder / das Leben / die Umstände bringen mich dazu. Gestern habe ich gelernt, dass es meine Entscheidung ist. Und da ich niemals sagen würde „Ich entscheide mich jetzt, meine… Read more →

Ich mach dich tot.

Hugo hat ein neues Schleichtier – ein Pferd. Es ist ungefähr Tier Nr. 100 und reiht sich ein in einen bunten Zoo von Schweinen, Wölfen, Dinosauriern, Elefanten, Bären und was weiß ich noch alles. Hugo liebt sie abgöttisch und spielt stundenlang allein mit ihnen. Wenn man mal zuhört, ähneln sich die Dialoge immer sehr: „Was bist Du?“ „Ein Pferd /… Read more →