Kategorie: Essen

Happy Birthday, Luca!

Luca ist sechs! Oder wird es genau gesagt heute um 15:40 Uhr. Dann sind wir gerade auf dem Weg ins Rabatzz. Dort will sie unbedingt feiern. Trotz hunderter Alternativvorschlägen unsererseits, die natürlich pädagogisch und kulturell hochwertiger waren. Nix zu machen. Die Kinder finden es mega, alle 11 Gäste haben zugesagt, nur ein Mädchen ist krank geworden. Luca selbst ist schon… Read more →

Nahtloser Übergang – da kennen wir nix!

Vom Laternenumzug direkt in die Backstube! Am Wochenende wurden die ersten Kekse produziert. Egal, was bis Weihnachten noch alles dazwischen kommt, wir haben Kekse! Aber die Rolf Zuckowski-Gruselmucken-Weihnachtsbäckerei haben wir dann doch nicht laufen lassen. Luca und ihre Freundin Yara waren sich einig, dass das ja noch viiiiiel zu früh sei. Aber wenn man nicht so genau hinguckt, könnte man… Read more →

Sprich mir bitte nicht nach.

Manche Wortkreationen von kleinen Kindern sind so lustig, dass man sie gar nicht korrigieren will. Ich habe Luca aus dem Grund lange Zeit mit diesen Wörtern loslaufen lassen: telenofieren = telefonieren Fussel = Puzzle vorsprudeln = vorspulen (Kassette, falls noch jemand eine hat) Hugo macht es sich einfach, indem er Wörter mit Bekanntem verbindet. So wurde Micky Mouse zu Biggy… Read more →

Die vertane Chance auf den großen Auftritt. Oder: warum gesunde Ernährung doch wichtig ist.

Gestern waren wir im Alten Land zum Äpfel pflücken. Teil II der Reihe „Pädagogisch wertvoller Ausflug“, um den Kindern zu zeigen, wo unser Essen herkommt. Vor zwei Wochen waren wir auf Gut Wulksfelde, wo Luca festgestellt hat, dass Schweine stinken. Gestern lief sie begeistert von Baum zu Baum und suchte die größten und rotesten Äpfel aus. Da kam eine Frau… Read more →

Liebe ist / oder Kochen

Beim Kochen kam mir gerade ein Gedanke: wer ist eigentlich die bessere Mutter? a) diejenige, die eine Stunde lang Biogemüse klein schnippelt und handgerollte Frikadellen zubereitet b) die, die den ganzen Nachmittag mit ihren Kindern spielt abends die Tiefkühl-Lasagne in den Ofen schiebt. Meine Kinder würden ganz klar b) sagen. Das Freudengeheul ist auch deutlich größer, wenn ich abends die… Read more →

Peinliche Gäste und die Anti-Baby-Pille auf zwei Beinen

Das Wochenende war hart. Doppelt. Denn mit meiner liebsten Freundin Jess ist auch gleich ein Stück altes Verhaltensmuster von London nach Hamburg geflogen. Kaum war sie da, wurde auch schon die mitgebrachte Flasche Moet geköpft. Dann gings ab ins Taxi in Richtung Bullerei, wo Jess unbedingt hinwollten, nachdem wir bei ihrem letzten Besuch dort so herrlich an der Bar versackt… Read more →

Das Internet zeigt unser wahres Ich.

Sehr interessant: während ich hier nach dem geeigneten Outfit für eine Sommerhochzeit fahnde, ist mein Mann, inspiriert vom zeitgleich stattfindenden EM-Spiel Kroatien – Spanien, unterwegs auf der Homepage des Restaurants Dubrovnik. Kroatische Köstlichkeiten gibt es ihm hier in Hamburg nämlich viel zu selten. In seiner Heimat befindet sich mindestens eine Vertretung an jeder Ecke. Vor unserem Kennenlernen hielt ich ein… Read more →

Ist das ein Bagel? Nein, ein Brötchen mit Loch.

Um dem (verspäteten) Wochenanfang seinen Schrecken zu nehmen, habe ich mir heute morgen ein gemütliches Frühstück gegönnt. Nachdem die Kinder im Kindergarten verstaut waren, bin ich beim Bäcker vorbei und habe einen Bagel bestellt. Dieser entpuppte sich zu Hause wie so oft als Brötchen mit Loch zum Preis von zwei Brötchen ohne Loch. Klar, ich bin selbst schuld! Bisher habe… Read more →

Mein Leben mit einem Aussätzigen

Hugo hat die „Hand-Mund-Fuß-Krankheit“. Bei Tieren heißt das Maul-und-Klauen-Seuche. Um den Mund, an den Händen und an den Füßen bilden sich wässrige Blasen, die irgendwann aufplatzen und verkrusten. So eklig, wie sich das anhört, sieht es auch aus. Der arme, kleine Mann. Zum Glück scheint es kaum weh zu tun. Was mir weh tut, sind die Blicke, die er überall… Read more →

Dinner for one – The same procedure as every evening.

Als GUTE Mutter habe ich gekocht. Abends. Luca hatte sich Fischfrikadellen gewünscht. Dazu gabs Kartoffelbrei und Erbsen. Wer hats gegessen? Richtig: ich. Hugo hat nach zwei Happen Frikadelle die Nase gerümpft. Luca hat jede Erbse einzeln untersucht und dann widerwillig runtergeschluckt. Warum macht man das eigentlich? Wieso setzt man die Kinder nicht mit ner Nutella-Stulle vor die Glotze? Zwar behaupte… Read more →