Wochenend und Sonnenschein

Scheint dieses Mal zu stimmen. Obwohl wir uns letztes Wochenende auch nicht beklagen konnten. Nur hatten wir aufgrund der völlig falschen Vorhersage völlig falsch geplant. Aufgrund angesagten Dauerregens am Sonntag war ich mit Hugo im Schwimmbad. Immer wieder ein Spaß und auch für die begleitenden Erziehungsberechtigten Horizont erweiternd.

So war mir zuvor nicht bekannt und es entzog sich meiner Vorstellungskraft, dass es Männer gibt, die sich Schmetterlinge mit türkisfarbenen Flügeln auf die Schulter stechen lassen. Und  zwar eine Version, die auch ein Kinderbuch zieren könnte.

Dass es so gemeine Eltern gibt, die ihre rothaarigen, weißhäutigen, übergewichtigen Kinder in hautfarbene Badeanzüge stecken, wäre mir auch vorher nicht in den Sinn gekommen.

Was ich noch sah:

– ein Grundschulkind, das sich nicht traute, die Babyrutsche (die nur unwesentlich länger war als sie selbst) hinunter zu rutschen und dabei so intensive von ihrer Mutter betreut wurde, dass diese nicht merkte, wie ihr eine Brust aus dem Badeanzug hing

– stark übergewichtige Kinder, die ihren Badespaß klischeemäßig für Pommes und Cola unterbrachen

– diese gruseligen Tankinis, die bevorzugt von dickbäuchigen Frauen getragen werden, in der Annahme, sie ließen sie schlank aussehen. Aber warum sollten sie?

Mal sehen, was die kommenden zwei Tage intensiven Familienlebens so bringen. Gestartet wird heute Abend auf jeden Fall mit einem großen Glas Rotwein. Na gut, normal groß. Verweichlicht wie ich bin will ich ja morgen früh nicht mit nem Kater aufwachen. Prost!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.