Aufreger des Tages / Umzugscountdown

Wir ziehen um. In 8 Tagen. 8!  Die „Ich organisiere-schon-mal-so-gemütlich-vor-mich-hin-Phase“ geht dem Ende entgegen und ich beginne, panisch zu werden. Zum Beispiel, wenn ich eine Stunde in der einen Ecke der Wohnung gepackt habe und dann in eine andere Ecke gehe, wo mich dann ungefähr drei Millionen Dinge anspringen, die AUCH NOCH eingepackt werden müssen.

Was mich aber sehr nervt, ist mal wieder so ein Knebel-Scheiß-Vertrag mit einem Kommunikationsanbieter. Egal, an welchen meiner Umzüge ich mich erinnere, Ärger gabs  immer mit denen. 1996 in Leipzig hat die Telekom (hieß sie da schon so, oder war es noch die Post?) sechs Wochen gebraucht, um einem einen Anschluss hinzubasteln. In einem frisch sanierten Altbau, wohlgemerkt. Über sechs Autostunden von zu Hause entfernt saßen wir nun da ohne Verbindung zu Mama und Papa. Ein Handy hatten wir zwar, aber eine Minute kostete damals noch ungefähr 30 Mark. Naja, aber fast. Wir liefen also zwei Mal in der Woche zur Telefonzelle, um ein Lebenszeichen abzusenden. Doch die Telefonzelle war IMMER besetzt, denn wir waren ja nicht die einzigen ohne eigenen Anschluss. Es war Wintersemester und das Warten sehr ätzend.

Es folgten weitere Ärgernisse, die ich Euch jetzt erspare. Nur das Neueste möchte ich teilen: Wir haben Telefon und Internet von Kabel Deutschland. War auch immer alles prima. Bis jetzt. Nichts Böses ahnend habe ich per Online-Formular unseren Umzug mitgeteilt. Fest davon ausgehend, dass das Angebot auch dort verfügbar ist. Ist ja ein Neubau, da geht doch alles! Zwei Tage später bekomme ich per Post die Kündigung von Kabel Deutschland. Die gewünschten Produkte seien an der neuen Adresse nicht verfügbar. Ich könne mich also freuen, der Vertrag sei zum 1.6. fristgerecht beendet. Wir ziehen aber am 1.3. um. Was bedeutet, dass ich drei Monate zahle für etwas, das ich nicht bekomme. Auf Nachfrage verwies man mich auf irgendein Telekommunikationsgesetz von annodazumal. Gesetz hin oder her, ich finde es frech. Denn ich will ja gar nicht kündigen! Ich will weiter Kunde sein. Wenn ich hätte kündigen wollen, hätte ich das rechtzeitig getan. Also, bitte bedenkt, bei einem Umzug rechtzeitig zu prüfen, ob Euer Anbieter auch an der neuen Adresse verfügbar ist. AAARgh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.