Kinder | Onlinestores | Shoppen

Fashion Victim Victim

6. April 2011

Neuerdings fechten Luca und ich Kämpfe an bekannter Front aus: dem Kleiderschrank. Es ist geradezu unmöglich, etwas zu finden, was ihr gefällt. Obwohl der Schrank, wie der der meisten Mädels, zum Bersten gefüllt ist (Textilblindheit macht auch vor der Jugend nicht halt). Aber dies ist zu eng, das zu blau, Ärmel dürfen nicht weit sein, Schultern nicht gepufft. Es kratzt, krumpelt, kneift. Oder es ist schlicht und einfach „nicht schick“. Letztens habe ich die ganze Kinderabteilung von H&M mit nach Hause geschleppt. Übrig blieb eine Jeansshorts, die ich kaufen DURFTE. Alles andere wanderte wieder zurück. Und wenn etwas Gnade vor ihren Augen findet, muss es noch durch den Mutti-Filter. Leider fielen die Blinkeblinke-Turnschuhe letztens durch. Genauso wie alles, wo Lillifee oder Hello Kitty drauf ist. Aber mal sehen. Wenn die nächsten 10 Paar Schuhe, die ich ihr zeige, nicht goutiert werden, bin ich wahrscheinlich verzweifelt genug, sie ihr zu kaufen. Denn lange kann ich sie nicht mehr mit ihren Lammfelstiefelchen loslaufen lassen. Aber ich bin ja selbst Schuld. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, sagt man doch. Oder?

Links im Bild ein Kleid nach Lucas Geschmack. Rechts eins, das ich ihr kaufen will.

Fotos: Boden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.