Beziehung | Essen | Kinder

Hochzeitstag. Was nun?

19. Oktober 2010

Morgen haben wir Hochzeitstag. An ausschweifende Abendaktivitäten ist noch nicht wirklich zu denken. Der Plan: Babysitter kommt morgens, wir gehen Frühstücken. Nur wo??? Vielleicht nicht gerade da, wo wir immer sind. Nämlich im Knuth. Da ist es sehr nett. Und manchmal auch ein bisschen glamourös, wenn man Fatih Akin-Film-Fan ist. Aber wie gesagt, da sind wir schon an normalen Tagen andauernd. Fehlt der Feier-Faktor.

Planänderung Nr. 1: Der Mann muss nun doch ein bisschen arbeiten. Blöd. Aber weil wir ja so zwei tolle Optimisten sind, nehmen wir das als Entscheidungshilfe für die Qual der Locationwahl. Er muss in die Schanze, also folgt das holde Weib und es wird dort gefrühstückt. Das Gloria soll es sein. Da ist es nett, da waren wir lange nicht. Nur wir zwei allein. Wie schön. Wir freuen uns. Bis… Planänderung Nr. 2 per SMS hereinschneit. Der Babysitter sagt ab. Wie war das noch mal, wir sind so tolle Optimisten? Okay! Hochzeitstag am Morgen feiern statt mit Rotwein und Candle-Light am Abend. Mit schreiendem Mops statt in trauter Zweisamkeit.… Ach, man sollte nicht so viel Erwartungen in Jahrestage legen. Wir sind doch jeden Tag verheiratet. Also können wir auch jeden Tag feiern!

Bild: Wiebke (Meine Ehe ist übrigens besser als meine Fotos. Hoffentlich!)

Only registered users can comment.

  1. Das „kranke“ empfiehlt an dieser Stelle, das TATI direkt neben dem Gloria. Ein kleines französisches Cafe mit allem was das Herz oder der Magen begehrt. Hört sich an als würde ich dafür Geld bekommen, dass ich das hier schreibe was hahaha. Würde ich ja nehmen, das Geld, um es dann ins Tati zu bringen. Naja wie dem auch sei….. Schon wieder Hochzeitstag, ich dreh durch, mucho amore und so und knutsch mir den Gatten meine Liebe, auf die nächsten 70 Jahre 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.